Antwort

IPv6

Was ist IPv6?

Um Endgeräte im Internet adressierbar zu machen, erhalten diese eine sogenannte IP-Adresse. Diese erhalten Sie als UPC Kunde von uns.

Das Internet Protokoll - auch IP genannt - ist ein Satz von weltweiten Standards, der die Funktion des Internet beschreibt und bestimmt, wie Computer in einem globalen Netzwerk miteinander kommunizieren. Es wurde offiziell im Jahr 1982 eingeführt und sichert die Einhaltung der technischen Regeln im Internet auf der ganzen Welt. Momentan werden IP-Adressen mit Hilfe der IPv4-Technologie verteilt. IPv6 (Internet Protocol Version 6) ist die neue Generation von Internet-Adressen, sozusagen eine Weiterentwicklung. Die grundsätzliche Funktionalität von IPv6 und IPv4 ist identisch.

Durch den rasant steigenden Bedarf an IP-Adressen ist es absehbar, dass die zur Verfügung stehenden IPv4-Adressen weltweit früher oder später erschöpft sein werden. Bereits 1998 begann die Entwicklung der nächsten IP Generation. Aufgrund der Komplexität des weltumfassenden Vorhabens dauert die Umstellung seitdem an. Nach der globalen Umsetzung stehen über unglaubliche 340 Sextillionen IP-Adressen zur Verfügung.

UPC stellt bereits seit 2014 nach und nach auf die IPv6 Technologie um. Da sich für Sie keine Änderungen ergeben, bemerken Sie die Umstellung nicht unmittelbar. Mittelfristig bietet die IPv6 Technologie eine Verbesserung der Qualität verschiedener Internetdienste und Anwendungen. Langfristig gesehen haben Sie den Vorteil, dass jedes Ihrer IP-fähigen Geräte eine eigene öffentliche IP-Adresse bekommt und somit "direkt ansprechbar" ist - sei es der internetfähige Kühlschrank, das TV-Gerät oder die Kaffeemaschine.

Aktualisierungsdatum 20-06-2016
War diese Antwort hilfreich?
Ja Nein